PETER JONA KORN

Heidi in Frankfurt

Oper in drei Akten
(für alle, die ihre Kindheit nicht vergessen haben)
frei nach der Erzählung von Johanna Spyri
Text vom Komponisten
opus 35
Abendfüllend
komp. 1961–1963
UA: 28.11.1978
Staatstheater Saarbrücken
Dirigent: Matthias Kuntzsch
Peter Jona Korn
Peter Jona Korn Signature(1922–1998)

Personen: Heidi – Sopran; Öhi, ihr Großvater – Bass/Bariton;
Fräulein Rottenmeier, Gouvernante – Mezzosopran;
Konsul von Sesemann – Bariton; Klara, seine Tochter – Sopran;
Sebastian, Diener – Tenor
[3.2.2.2 – 3.2.2.1 – Pk. Schl. – Hf. Cel. Akk. – Str.]

EDITION KORN
Leider kein Bild vorhanden
Sorry, no sample available
Malheureusement, aucun exemple existe
Purtroppo, non esiste esempio

Peter Jona Korn wurde 1922 in Berlin geboren, wo er schon im frühen Kindesalter durch musikalische Vielseitigkeit und Begabung auf sich aufmerksam machte. In seinem kompositorischen Schaffen hat er vor allem unter dem Einfluß Ernst Tochs eine sehr persönliche zeitgemäße Tonsprache entwickelt, mit der er jedoch an die klassisch-romantische Tradition anknüpft. Aufgrund seiner Ablehnung doktrinärer Avantgarde-Tendenzen und seines stets aufrecht erhaltenen Bekenntnisses zu einer erweiterten Tonalität manchmal als konservativ eingestuft, zeigt Korns Musik bei genauerer Betrachtung eine die Biographie ihres Schöpfers widerspiegelnde Suche nach neuen Wegen. Obwohl Korn in erster Linie als Orchesterkomponist gelten kann, weist er auch ein umfangreiches Schaffen in den “intimeren“ Bereichen Lied, Kammer- und Klaviermusik auf. Sind seine sinfonischen Werke in vielen Fällen Bekenntnismusik, so tritt gerade in der Kammermusik oft das absolut Musikalische in den Vordergrund. Formal - technische Fragen in ihrem Kontext zwischen historischer Tradition und Herausforderungen gegenwärtiger Entwicklungen verlangen nach Lösungen, denen Korn in seiner ihm eigenen Weise stets nachgekommen ist.

LeihmaterialHire material


EDITIO ALTO MUSIKVERLAG
- MUSIC PUBLISHING EDITIO ALTO